• Edmund Hauser und Sophie Schick


ZIMMER BUCHEN

Gerne können Sie auch telefonisch oder per E-Mail anfragen und buchen:
Tel.: +43.7242.45409 E-Mail: office@hotelhauser.com

Historischer Abriss - vom Gasthof zum Boutique Hotel

Die erste urkundliche Erwähnung des Welser Bürgerhauses erfolgte zwar erst 1512, es ist aber davon auszugehen, dass das Gelände schon um 1300 verbaut war. Ursprünglich waren hier Messerer ansässig, ihnen folgte für lange Zeit die Zunft der Fleischer.
Bereits ab der Biedermeierzeit wurde hier im Gasthaus „Zum weißen Hahn“ ausgeschenkt und verköstigt. Aufgrund der wenig später eingerichteten K.&K.-Poststation, an der die Pferde gewechselt wurden, erhielt das Gasthaus 1873 schließlich den Namen „Zur Post“.

Im Jahr 1937 wurde das Gebäude dann von Edmund Hubertus Hauser sen. gekauft und der Familienbetrieb „Hotel Post“ gegründet. Der Betrieb umfasste damals ein gutbürgerliches Gasthaus und 10 Zimmer.
Das Lokal war sowohl bei Welser Bürgern als auch Besuchern der Stadt sehr beliebt. Zu den Gästen zählten u.a. bekannte Schauspieler, wie Hans Moser, Theo Lingen und Peter Alexander, die bei diversen Filmaufnahmen in Wels, dem sogenannten „Hollywels“, mitwirkten.

Nach dem frühen Tod von Edmund Hauser sen. übernahm sein Sohn Edmund Hubertus Hauser jun. Mitte der 60er Jahre den Betrieb, den er fortan gemeinsam mit seiner Mutter Frida Hauser führte.

Mitte der 70er Jahre beschloss man eine Umstrukturierung des Gastronomiebetriebs. Aufgrund der Wurzeln der Familie im Kremstal, genauer in Gedersdorf, eröffnete Edi Hauser jun. den bald in ganz Wels legendären Heurigen „Steinfeder Gartl“. Zu Beginn der 80er Jahre wurde dann der 1. Welser Eissalon, das „Da Capo“ eröffnet. Mitte der 80er Jahre wurde der Gastronomiebetrieb schließlich eingestellt und allein das „Hotel Hauser“ weitergeführt, das später den Austria Classic Hotels beitrat und lange Zeit „Austria Classic Hotel Hauser“ hieß.

Parallel zu dieser Entwicklung wurde ab 1977 gemeinsam mit dem bekannten Welser Architekten Mag. Gerhard Zwettler der Zimmerbereich in mehreren Etappen zu einem 4*-Hotelbetrieb um- und ausgebaut.
Herrn Zwettler ist es dabei gelungen, die historische Substanz des Bürgerhauses zu erhalten, mit internationaler Architektur und modernem Design zu kombinieren und zugleich die einzigartige Gemütlichkeit des Hauses zu bewahren.

Beim letzten größeren Umbau 2006 erfolgte dann der Ausbau auf 42 Hotelzimmer und 3 Seminarräume. Besonderes Highlight: die Restaurierung der Gewölbe in der Remise, der alten Hofstallung, in denen früher die Postkutschen untergebracht waren.

Im Jahr 2008 wurde das Hotel in „Boutique Hotel Hauser“ umbenannt und nur ein Jahr später übernahm Edi Hausers Tochter, Sophie Schick, den Betrieb in dritter Generation. Gastfreundschaft und Freude an Innovation wurden ihr bereits in die Wiege gelegt. Für Neuerungen und Renovierungen arbeitet auch sie nach wie vor mit Architekt Zwettler zusammen, wie zuletzt im Zuge der Umgestaltung der Außenfassade und des Hoteleingangs.


ZIMMER BUCHEN

Gerne können Sie auch telefonisch oder per E-Mail anfragen und buchen:
Tel.: +43.7242.45409 E-Mail: office@hotelhauser.com